Perlen in Südafrika

Wunderbare Landschaften und schöne Tierbeobachtungen – und dann habe ich mich bei meiner Rundreise natürlich auch immer nach Perlen und Perlenarbeiten umgesehen. Dazu gehörten in Kwazulu-Natal die schönen Arbeiten der Zulu-Frauen, wie sie umfangreich und treffend in dem schön bebilderten Buch “Zulu inspired beadwork”  von Diane Fitzgerald beschrieben sind. OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hier zunächst in Perlen gearbeitete Gürtel. Sehr oft verwenden die Perlerinnen dabei die Netztechnik.

In der Regel werden opake klare Farben verwandt.

 

Auf unserer Busfahrt von Swasiland zum Indischen Ozean kamen wir auch zu einem Kunsthandwerkermarkt. Verkauft wurden Schüsseln mit Ananasfrüchten, sehr schöne Holzarbeiten, Steinfiguren und zahlreiche Perlenarbeiten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAJedes Stück hatte einen kleinen Zettel, auf dem der Preis und die Künstlerin vermerkt war.

 

 

Der Markt war in Form einer Kooperative organisiert. Viele der Künstler wohnen in weit verstreuten Dörfern und können ihre Produkte daher gar nicht selbst vermarkten, insbesondere nicht an Touristen. Beim Bezahlen der Schmuckstücke an einer gemeinsamen Kasse wurde der Zettel mit dem Namen abgeschnitten und der eingenommene Preis dieser Künstlerin gutgeschrieben. Für uns Käufer war das Angebot überwältigend groß und erschreckend günstig.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

 

 

 

Dort hätte ich auch noch weitere Stunden  verbringen können. Aber der Wagen, der rollt …..

In Durban gibt es einen Bazar, der sehr indisch geprägt ist. Dort ist unsere Gruppe OLYMPUS DIGITAL CAMERAleider so schnell durchgesaust, dass ich nur wenige Perleneindrücke sammeln konnte, schade. Aber ich habe sehr viele mit Perlen und Pailetten bestickte Kleidungsstücke gesehen.

 

 

 

Nicht widerstehen konnte ich auch bei den schönen Perlentieren, die man überall kaufen kann.OLYMPUS DIGITAL CAMERA Ein Gerüst aus Draht wird mit Perlen in den schönsten Farben umwickelt.  ( Die Verkäufer kommen oft aus dem sehr armen Simbabwe den weiten Weg in alle Teile Südafrikas, da vergleichbare  Verkaufsmöglichkeiten  in Simbabwe nicht bestehen. Dies gilt besonders auch für die vielen schönen Steinschnitzereien.)

Zwei Perlhühner, ein Elefant, ein Warzenschwein, ein Seepferdchen und ein Wal kamen mit in den Koffer. Mehr Platz war einfach nicht mehr vorhanden und ich kratzte mit meinem Gepäck bereits an der Gewichtsgrenze.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

So musste auch dieser schöne Löwe von der Größe eines Dobermanns leider in Südafrika bleiben. Ein tolles Kunstwerk !

 

Leider war meine Gruppenreise zu kurz. Und man kennt das ja – die Mitreisenden können sich nur in den seltensten Fällen mit der gleichen Intensität wie man selber für Perlen aus Glas begeistern oder wären auch nur bereit, eine sorgfältige Prüfung von Angebot, Qualität und Preis geduldig abzuwarten. Bei dieser Reise waren ohnehin alle eher auf De Beers-Diamanten gepolt.

Aber mein blauer Perlenwal schaukelt viel schöner an meiner Wohnzimmerlampe als jeder Kohlenstoffklumpen. Zu unserem Treffen im Februar werde ich ihn mitbringen !

Susanne T.

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Perlen in Südafrika

  1. Helga sagt:

    Hallo,
    das sind richtige Ideen-Gruben. Ich hätte viel gekauft, nur um es zu haben. Tolle Fotos
    LG Helga

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>